Artikel / Aufsatz CC BY 4.0
Veröffentlicht

Der Lehrberuf im Wandel? : Über Grenzen von Leadership

Leutwyler, Bruno;
GND
123258448
Zugehörigkeit
Pädagogische Hochschule Thurgau
Sieber, Priska

Die in den vergangenen Jahren zu beobachtende Weitergabe von Verantwortung an die Schulen ist in den meisten Schweizer Kantonen mit der Einführung von Schul- leitungen einhergegangen. Damit wurde in Ansätzen möglich, was in anderen Län- dern bereits seit Längerem zum Berufsbild von Lehrpersonen gehört: eine berufliche Laufbahn. Allerdings sind bisherige Versuche, in der Schweiz weitere berufliche Auf- stiegsmöglichkeiten oder Rollendifferenzierungen im Lehrberuf zu etablieren, meist auf heftige Abwehrreaktionen seitens der Lehrerschaft gestossen und hielten in der Folge auch Berufsverbände und Behörden davon ab, sich auf solche Konzepte ernst- haft einzulassen. Vor dem Hintergrund veränderter Rahmenbedingungen hat ein Forschungsprojekt des IZB nun untersucht, wie verschiedene Anspruchsgruppen heutzutage zu einer Einführung von Laufbahnmodellen stehen und wie weit in der Vergangenheit beobachtete Abwehrhaltungen heute noch verbreitet sind. Mittels Fra- gebogen wurden in vier Deutschweizer Kantonen Lehrkräfte verschiedener Volks- schulstufen befragt. Zudem wurden vertiefende Interviews mit Lehrpersonen und mit Vertretungen von Verwaltungen und Verbänden geführt. Die Ergebnisse der Stu- die zeigen, dass eine überragende Mehrheit der befragten Lehrpersonen eine Einfüh- rung von Laufbahnkonzepten grundsätzlich befürwortet, dass allerdings mit Lauf- bahnmodellen sehr unterschiedliche Hoffnungen verbunden werden. Die Befunde werfen die Frage auf, wie weit pädagogisches Leadership in der vorherrschenden Be- rufskultur gelebt werden kann, und sie machen deutlich, dass Lehrpersonen durchaus gewillt sind, sich selbst am Leadership aktiv zu beteiligen.

Zitieren

Zitierform:
Zitierform konnte nicht geladen werden.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:

Export